Neodym-YAG-Laser

 ND-YAG Laser Grafik

Dauerhafte Haarentfernung mit dem innovativen YAG-Laser

Lasertechnologie neuester Generation ist die derzeit effektivste Methode zur dauerhaften Haarentfernung. Laser arbeiten mit thermischer Energie, die durch gebündelte Lichtimpulse übertragen wird. Das gepulste Laserlicht packt das Problem buchstäblich an der Wurzel, denn es bewirkt die gezielte Zerstörung der Haarwurzel – das Haar kann nicht mehr nachwachsen.

Wie funktioniert ein ND:YAG-Laser? Beim Nd:YAG-Laser handelt es sich um einen Festkörperlaser, der extrem kurze hochenergetische Lichtimpulse mit einer bestimmten Wellenlänge produziert. Die Abkürzung Nd:YAG steht für Neodym dotierter Laser mit Yttrium-Aluminium-Granat-Kristall. Fällt Licht auf diesen Kristall, werden die Neodym-Atome aktiviert und der Laser beginnt Lichtimpulse auszusenden.

Der große Vorteil der Lasertechnologie: Jede eingestellte Wellenlänge wirkt selektiv auf bestimmte Farben und Strukturen. Das ermöglicht eine gezielte punktgenaue Behandlung – umliegendes Gewebe und Blutgefäße werden nicht geschädigt. Der gütegeschaltete Neodym-YAG-Laser sendet infrarote Strahlung mit einer Wellenlänge von 1064 nm aus, die für das menschliche Auge unsichtbar ist. Diese Wellenlänge ist genau auf den Farbstoff Melanin abgestimmt, der Laserlicht dieser Wellenlänge optimal absorbiert. Das Pigment Melanin färbt Haar und Haut dunkel. Deshalb eignet sich dieser Laser besonders gut für die Haarentfernung bei dunklen Hauttypen – sie sprechen am besten auf eine Behandlung mit dem Nd:YAG-Laser an. Menschen mit dunkler Haut besitzen meist recht kräftige dunkelbraune oder schwarze Haare, deren Wurzeln sehr tief unter der Haut sitzen. Die Lichtimpulse des YAG-Lasers können besonders tief (bis zu 5 mm) in die Haut eindringen. Sie sind daher in der Lage, auch tief sitzende Haarwurzeln zu erreichen.

 

Der Lebenszyklus von Haaren verläuft in drei Phasen – Wachstum, Übergangszeit und inaktive Phase. Mit der Laserbehandlung lassen sich nur Haare entfernen, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden und eine Verbindung zur Hautoberfläche haben. Der Anteil der Haare in diesem Entwicklungsstadium macht rund ein Drittel aller Haare aus. Wird die dauerhafte Haarentfernung aller Haare einer Körperzone angestrebt, muss die Behandlung zeitversetzt in Phasen erfolgen. Deshalb sind mehrere Behandlungstermine erforderlich, die jeweils einige Wochen auseinanderliegen. Je nach individueller Ausgangslage sind 3 – 8 Sitzungen nötig, um dauerhaft unbehaarte, glatte Haut zu erzielen. Schon nach einer Behandlung ist die Behaarung sichtbar ausgedünnt. Nach jeder Sitzung verringert sich sukzessive die Anzahl der verbleibenden Haare.

 

Das Prinzip der Laserbehandlung

Die vom Neodym-YAG-Laser ausgesandten Lichtimpulse treffen auf die Hautoberfläche, werden vom dunklen Pigment Melanin im Haar absorbiert und an die jeweilige Haarwurzel weitergeleitet. Das hochenergetische Licht des Lasers wandelt sich in thermische Energie um und zerstört Haarfollikel und Haarzellen nachhaltig – es kann kein neues Haar mehr wachsen. Die thermische Reaktion bleibt auf die Haarwurzel beschränkt. Da das umliegende Gewebe und die Blutgefäße nicht auf diese Wellenlänge reagieren, werden sie in keiner Weise beeinträchtigt. Bei der Behandlung wird der Laserkopf langsam über das zu behandelnde Hautareal geführt. Die meisten Menschen verspüren dabei ein leichtes Kribbeln oder Piksen. Nach der Behandlung kann die Haut kurzzeitig etwas gerötet sein. Meist klingen die Symptome spätestens nach 2 – 3 Tagen ab.

 

Das ist vor einer Laserbehandlung zu beachten

Da der Laser bei stark gebräunter Haut auch auf das in der Haut eingelagerte Melanin reagiert, sollte vorhandene Bräune vor Beginn der Behandlung abgeklungen sein, da es sonst zu unerwünschten Hautreaktionen kommen kann. Setzen Sie die betreffende Körperzone drei bis vier Wochen vor dem geplanten Behandlungstermin möglichst nicht der Sonne aus oder schützen sie sie mit Sonnencreme LSF 50. Verzichten Sie bitte auch auf Solariumbesuche.

Um eine erfolgreiche Behandlung zu gewährleisten, sollten Sie die Haare vor einer Lasertherapie weder bleichen noch epilieren. Auch das Entfernen der Haare durch Zupfen, Wachs oder Enthaarungscreme ist zu vermeiden. Zur Vorbereitung auf die Behandlung rasieren Sie bitte einen Tag zuvor die zu behandelnde Körperpartie. Ist eine Haarentfernung im Gesicht geplant, schminken Sie sich vor der Behandlung ab und reinigen die Haut gründlich.

Nach der Behandlung

Auch nach einer Behandlung mit dem Neodym-YAG-Laser, sollten Sie Ihre Haut vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Dies gilt nicht nur für die Zeit zwischen den Behandlungen, sondern auch einige Wochen nach Ende der Lasertherapie. Die Haut reagiert noch eine bestimmte Zeit empfindlich auf UV-Strahlung und könnte sonst Pigmentstörungen entwickeln.

Sie interessieren sich für eine dauerhafte Haarentfernung mit Lasertherapie? Wir beraten Sie gerne! Unsere Experten erstellen für Sie ein individuelles Behandlungskonzept, das genau auf Ihren Haar- und Hauttyp abgestimmt ist.